Für wen        Buch und DVD        Das Programm        Praxis        Fachartikel        Geschichte        Über uns        Bestellen        Kontakt      
Schriftzug Logo VVE  Variante c

Download Info pdf

VoxVisionEar beinhaltet Dreierlei: Ein Buch, eine DVD mit Videotutorials und die Software.

Das Buch deckt diese drei Bereiche ab:

  • Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Umgang mit der Software (Overtone Analyzer)
  • Hintergründe zu fachlichen Themen:
    • Zu technischen Fragen, etwa zur Frequenzanalyse, zur Tragfähigkeit oder zu Obertönen.
    • Zu pädagogisch-therapeutischen Themen wie Formantbereichen und Vibrato oder die Rolle des Hörens für die Stimmentwicklung
  • 32 Übungsanleitungen am und jenseits des PC.VVE Cover Internet Icon1

Das Buch hat eine besondere Form - eine Spiralbindung im Querformat. Dadurch liegen die Seiten offen, ohne zurückzuklappen. So können Sie das Buch neben PC oder Laptop legen. Im Praxisteil liegt dann jeweils die Abbildung der Programmoberfläche oben, der erklärende Text unten. So wechseln Sie einfach zwischen Buch, Abbildung und Ihren Bildschirm. Das Buch umfasst ca. 260 Seiten.

Aus Kapitel II “Hören, Sehen und Verstehen”:

Aus Kapitel VI “Vom PC zurück in  die Welt”:

Die DVD beinhaltet begleitende Videotutorials zum Buch, die Sie Schritt für Schritt durch die Bedienung des Programms führen - vom Aufnehmen Ihrer Stimme zum Laden von Audiodateien bis zum Filtern einzelner Teiltöne (Obertöne) und dem Einsatz dieser Klangbearbeitung in Unterricht oder Therapie. Die DVD beinhaltet 46 Tutorials mit über 3 Stunden Spielzeit.  VVE CD Label Internet

Die DVD enthält viele Klangbeispiele von Sing- und Sprechstimme. Hier hören Sie z.B. Vokal- und Sängerformanten, das Knarren im Singen und Untertöne (‘Subharonische’) im Singen.

Klicken Sie hier für ein Beispiel-Videotutorial (verkleinerte Intertnetfassung). Es zeigt eine Einsatzmöglichkeit des Filterfensters, bei dem Sie eine “Ansicht” des Klangs vom einzelnen Teilton bis hin zum Klang hören.

Das zweite Beispielvideo “Vokalerkennung im Sängerformant” nutzt zwei variable Filterfenster. Sie hören, wie wichtig der Sängerformant für die Vokalerkennung sein kann.

Das dritte Beispielvideo, “Danebenstehen und Maskieren”  zeigt einige basale Aspekte des “Klangkontakt-Trainings”. Wann steht ein Sinuston “neben” der Stimme, wann verschwindet er in ihr? Zwischen diesen beiden Polen kann ein Kontakt zweier Klangerzeuger (auch zweier Stimmen) stattfinden.

Buch, DVD & Software sind günstiger im Paket erhältlich.
 

unsichtbarer Text