Für wen        Buch und DVD        Das Programm        Praxis        Fachartikel        Geschichte        Über uns        Bestellen        Kontakt      
Schriftzug Logo VVE  Variante c

Download Info pdf

VoxVisionEar für Logopäden

VoxVisionEar wurde in den letzten Jahren auf Seminaren für Logopäden (“Suppenlöffel & Sonagramm” und “Stimmarbeit für Hochleistungsstimmen” sowie “Der Klang in der Stimmarbeit”) im ganzen deutschsprachigen Raum vorgestellt und sehr positiv angenommen.

So etwa beim Austrain Voice Symposium 2012, bei Seminaren von ProLog und dem Bundesverband Deutscher Logopäden, auf dem 4. Zürcher Stimmkurs und bei den Stuttgarter Stimmtagen.

Zwei sehr unterschiedliche Aspekte kristallisierten sich dabei besonders für Logopäden und Stimmtherapeuten als gewinnbringend heraus:

  • Logopäden und Stimmtherapeuten kommen um sogenannte ‘Objektive Messmethoden’ heute nicht mehr herum. Die Erfahrung zeigt aber, dass wenige einen Zugang zur Technik und zu den dahinter stehen aksutischen Modellen haben. VoxVisionEar kann hier mit seinem spielerischen Ansatz helfen, autonom und selbstbewusst mit diesen Dingen umzugehen. 

Zum anderen scheinen weder Aksutik noch Technik sich irgendwie mit dem therapeutischen Alltag und den Störungsbildern in Zusammanklang bringen.

  • Ziel von Stimmtherapie ist, eine ökonomische und tragfähige Stimmgebung. Was aber eine Stimme tragfähig macht, ist dabei nicht unbedingt klar.

Mit dem interaktiven Sonagramm können Sie  die relevanten Frequenzbereiche nicht nur analysieren und mit den Augen sehen - sondern - viel wichtiger - auch klanglich erfahrbar machen. Sich selbst wie auch Ihren Klienten. VoxVisionEar zeigt Ihnen, wie das geht. Der Computer und die Spektralanalyse sind dabei nicht das Ziel - sondern bloß ein weiteres, aber einzigartiges Mittel.

Sie lernen etwa, Ihr Ohr auf die Spur des Sänger- bzw. Sprecherformanten zu setzen und klanglich mit ihm in Kontakt zu treten. Und zwar einmal mit Laptop/PC und vor allem auch: ohne. Mit ganz einfachen, bewährten Hör-Spielen des Funktionalen Stimmtrainings.


VoxVisionEar gibt Anleitung für den Umgang mit dem neuen interaktiven Sonagramm (dem neuen Overtone Analyzer). Sie lernen, die relevanten akustischen Phänomene im Sonagramm erkennen.

Zudem bietet er - und das ist das wirklich Neue - die Möglichkeit, das, was Sie sehen, auch hörbar zu machen. Das btrifft einzelne Teiltöne (‘Obertöne’) wie Teiltonbereiche (‘Formanten’).

 

VoxVisionEar für Sänger und Gesangspädagogen

Zentrale sängerische Themen können mit dem interaktiven Sonagramm sichtbar gemacht werden:

  • der Sängerformant
  • die Vokalformanten
  • die Intonation
  • das Vibrato
  • das Passaggio

Die ersten drei in der Liste können mit VoxVisionEar auch ganz einfach hörbar gemacht werden.

Sie lernen etwa, Ihr Ohr auf die Spur des Sänger- bzw. Sprecherformanten zu setzen und klanglich mit ihm in Kontakt zu treten. Und zwar einmal mit Laptop/PC und vor allem auch: ohne. Mit ganz einfachen, bewährten Hör-Spielen des Funktionalen Stimmtrainings.


VoxVisionEar gibt Anleitung für den Umgang mit dem neuen interaktiven Sonagramm (dem neuen Overtone Analyzer). Sie lernen die akustischen Phänomene im Sonagramm erkennen.

Zudem bietet er - und das ist das wirklich Neue - die Möglichkeit, das, was Sie sehen, auch hörbar zu machen. Das btrifft einzelne Teiltöne (‘Obertöne’) wie Teiltonbereiche (‘Formanten).


Welche Rolle spielt das Vibrato für die Tragfähigkeit?

 

 

VoxVisionEar für Sprecher und Schauspieler

Es ist schwierig, gültige Kriterien für eine ‘gute’ Schauspielerstimme zu behaupten. Das liegt an der Vielfalt der stimmlichen Eigenschaften, über die ein Schauspieler verfügen muß. Das liegt auch an den unterschiedlichsten stimmlichen Anforderungen und Kontexten, in denen ein Schauspieler arbeitet (Bühne, Film, Tonstudio). Und es liegt auch an der sich mit der Zeit ändernden Ästhetik.

Einige Eckpunkte schauspielerischer Leistungen lassen sich aber mit dem Sonagramm ganz gut zeigen. Das betrifft

  • Meldodieverläufe (Prosodie)
  • das Knarren
  • und auch die Tragfähigkeit,

die für all jene, die live sprechen oder spielen nach wie vor essentiell bleibt. Denn nur, wer mühelos gehört wird, hat auch noch Reserven, gestalterisch mit der Stimme umzugehen. (Das heisst: Die Anforderung, gehört zu werden überlagert nicht alle Ausdrucksmöglichkeiten oder bestimmt sie vorher.)

Hierfür ist, wie für die Sänger, ein bestimmter Frequenzbereich essentiell. ‘Essentiell’ ist dieser für den Zuhörer, weil er viel besser als andere gehört wird. ‘Essentiell’ ist er für den Schauspieler, weil ihm Freiheit im Ausdruck ermöglicht, die ansonsten duch ‘Technik’ und Kompensation von vornehrein fehlt. (Im Unterschied zu seiner ‘Alltagsstimme’ etwa.)

Mit VoxVisionEar lernen Sie, diesen relevanten Bereich im Spektrum Ihrer Stimme deutlicher wahrzunehmen und sich leichter auf ihn einzustellen.

Sie lernen etwa, Ihr Ohr auf die Spur des Sänger- bzw. Sprecherformanten zu setzen und klanglich mit ihm in Kontakt zu treten. Und zwar einmal mit Laptop/PC und vor allem auch: ohne. Mit ganz einfachen, bewährten Hör-Spielen des Funktionalen Stimmtrainings.

Zur Rolle des Sänger-Sprechefromantbereichs bei Schauspielrstimmen auf der Bühne siehe etwa hier.


VoxVisionEar gibt Anleitung für den Umgang mit dem neuen interaktiven Sonagramm (dem neuen Overtone Analyzer). Sie lernen die akustischen Phänomene im Sonagramm erkennen.

Zudem bietet er - und das ist das wirklich Neue - die Möglichkeit, das, was Sie sehen, auch hörbar zu machen. Das btrifft einzelne Teiltöne (‘Obertöne’) wie Teiltonbereiche (‘Formanten’).

 

unsichtbarer Text